Ein guter Rat

Machen Sie sich auch Sorgen wegen der AfD und dem ganzen rechten Terror-Mob? Da hab ich was für Sie: Ich empfehle das bewährte Schlafmittel „Gauland“!

Mindestens einmal täglich, vor dem Einschlafen. Aber auch zum Einschlafen. Gauland hilft. Der Mann diskutiert alles weg.

Wenn sie mal wieder denken „Mensch, der Höcke, der Kalbitz und so weiter, die sind doch extrem, wenn nicht sogar politisch!“ Dann kommt der liebe Opa Gauland und sagt ja, aber das die Rechten so rechts sind, da sind die Linken Schuld. Also praktisch alle außer ihm.

Mit ihrem linksgrünversifften Staats-System-Gedöns. Wenn die nicht alle immer so links wären, dann wären die Rechten auch viel entspannter. Man muss doch nicht immer gleich zu jedem „Nazi“ sagen, nur weil er vielleicht grad einer ist.

Dann wären die Rechten auch nicht mehr so rechts. Bzw. sie wären dann schon immer noch genauso, nur wäre das dann nicht mehr rechts. Sondern normal. Aber nein, der Staat lässt sie einfach nicht. Deswegen muss der eben weg. Mit den ganzen Systemmedien, Systempolitikern und Systempolizisten.

Da sind sich ja Linke und Rechte erstaunlich einig. Ob Autonome, Wehrsport oder Hooligans, der erste Feind sind immer Staat und Polizei. Und ich kann das verstehen.

Erschütternder Augenzeugenbericht

Ich bin selber neulich erst von der Staatsgewalt gezwungen worden, mit dem Auto anzuhalten. Dann wollten sie auch noch meine persönlichen Papiere sehen!

Geht´s noch? Wo bleibt da der Datenschutz? Da habe ich mir gedacht: Nein, jetzt leistest du Widerstand! Ich habe mich vor dem Polizisten hingestellt und gesagt „Geben Sie mir sofort meinen Führerschein zurück, Sie…“ Achtung, jetzt kommt´s:

„Sie linksgrünversiffter Nazi-Faschist!“

Das hat gewirkt, kann ich Ihnen sagen. Der ist gleich ganz anders geworden, viel freundlicher, hat mich spontan eingeladen, zu ihm aufs Revier mitzukommen, ich durfte sogar da übernachten! Passte mir ganz gut, stehen konnte ich sowieso nicht mehr.

Da dachte ich mir: Na also, es geht doch mit dem Freund und Helfer-Syndrom.

Am nächsten Morgen haben mich alle Polizisten persönlich verabschiedet, jeder mit einem kräftigen Klaps auf die Schulter oder in die Magengrube. „Alter, hau rein!“ – Dabei taten sie das schon. „Bis bald! Wir sehen uns.“

Also, wenn Sie das nächste Mal mit dem Auto angehalten werden, machen Sie´s wie ich: Widerstand ja, aber immer freundlich bleiben!


1 Kommentar

Polizeilicher Abzählreim : Die Blog-Partei · 30. April 2021 um 18:20

[…] Listen,alle militantenRAF-Sympathisanten,alle die frustriertenradikalisiertenpolitikverdrossenenLinken und Genossen,autonome Zellen,Hippies und Rebellen,alle Demonstrantenund ihre Verwandten,Namen, […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.